Wilhelm-Leuschner-Straße in Ober-Klingen

Ober-Klingen

Ober- und Nieder-Klingen liegen am Westhang des Otzberges. Der Ortsname "Klingen" wird auf die alte Bedeutung "Gießbach" oder "Talschlucht" zurückgeführt. Der Name "Klingen" könnte aber auch ein Hinweis für die verschiedenen ausgebeuteten Erzvorkommen in unmittelbarer Nähe des Otzberges darstellen. Eines der heutigen beiden Klingen wurde bereits 1220 als "Clingin" erwähnt. Eine Unterscheidung erfolgte 1383 für Ober-Klingen und 1357 für Nieder-Klingen.

Ober-Klingen besticht durch seine landwirtschaftlich schöne Umgebung mit dem naheliegenden Wald, der viele aus nah und fern zum beschaulichen Wandern anregt. Bemerkenswert ist auch die kleine Bergkirche, das "Kirchlein auf der Höh", mit dem sie umgebenden Friedhof.