Blick auf die evangelische Kirche in Habitzheim

Habitzheim

Habitzheim wurde erstmals 1262 als "Habuthishem" urkundlich erwähnt. Es liegt in einer Senke nördlich des Otzbergs. Bereits um 1300 besaß das Kloster Fulda im Ort eine Wasserburg. Nach verschiedenen Lehnsherrren- und Besitzerwechseln fielen Schloss und Dorf an die Grafen von Löwenstein, in deren Besitz noch heute der Gutshof » Hofgut Habitzheim ist, der an der Stelle der früheren Wasserburg steht.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges sind in Habitzheim neue Wohngebiete mit Ein- und Zweifamilienhäusern entstanden, die die Bevölkerungsstruktur wesentlich veränderten. War früher das Dorfleben zum erheblichen Teil von der Landwirtschaft geprägt, so gibt es heute nur noch wenige - aber leistungsfähige - landwirtschaftliche Betriebe. Die Arbeitsplätze der meisten Beschäftigten liegen außerhalb der Gemeindegrenze im Raum Darmstadt-Dieburg. Es gibt einen ev. Kindergarten.

Wappen der Altgemeinde Habitzheim
© Gemeinde Otzberg